Menu
Menü
X

Landesgartenschau Bad Schwalbach

Jetzt zählt es: Nur noch wenige Tage LichtKirche

LichtKirche auf der Landesgartenschau in Bad Schwalbach 2018

LichtKirche auf der Landesgartenschau in Bad Schwalbach 2018

Nur noch wenige Tage haben Besucherinnen und Besucher Zeit, sich die LichtKirche auf der Landesgartenschau anzuschauen. Dann ist Schluss mit Lustig. Jedenfalls gibt es bei der Schau in Bad Schwalbach jetzt noch jede Menge zu Lachen.

Nur noch wenige Tage, dann endet nicht nur die hessische Landesgartenschau in Bad Schwalbach. Auch die LichtKirche wird wieder abgebaut. Seit April begrüßt das mobile Gotteshaus samt ökumenischem Programm Besucherinnen und Besucher. Gleich neben dem Kurhaus bleibt sie noch bis Anfang Oktober an dem prominenten Standplatz für alle geöffnet.

Ökumenische Feier zum Abschluss

Am 7. Oktober endet dann das kirchliche Programm um 12 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst, den die Stellvertretende Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf von der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau sowie Weihbischof Thomas Löhr vom Bistum Limburg zum Wochenthema „Was Gemeinsames“ halten werden. Bis dahin werden 27 Gottesdienste und 162 Reisesegen sowie 136 Mittagsgedanken meist Open Air an dem fluoreszenten Gotteshaus gehalten worden sein. „Nur selten mussten wir mal in die Kirche ziehen“, sagt LichtKirchen-Pfarrerin Mareike Frahn-Langenau. Die 27 Wochen standen jeweils unter dem Motto „Ach was?“ Die Schlusswochen tragen nun die Untertitel: „Was zum Lachen“ und „Was Gemeinsames“.

Aus dem Nähkästchen plaudern

Am 6. Oktober, dem Vorabend des letzten Tages, plaudert das LichtKirchen-Team dann buchstäblich „aus dem Nähkästchen“. „LichtKirche InTeam“, so heißt die letzte Nachmittags-Veranstaltung um 15 Uhr. Man darf gespannt sein, welche Anekdoten und lustige Geschichten die Mann- und Frauschaft mit ihren 130 ehrenamtlichen Gästebegleiterinnen und Gästebegleitern erlebt hat.

Was zum Lachen in den letzen Tagen

Bereits am Samstag, 22. September, können Besucherinnen und Besucher um 17 Uhr eine „himmlisch-irdische Weinprobe“ mit Lothar Meckel und Hermann Becker (Oestrich-Winkel) an der LichtKirche erleben. Ab dem 24. September, beginnt dann die neue Themenwoche „Was zum Lachen“. „Mir reicht’s!“ lautet die humorvolle Absage an den Perfektionismus der Clownin Dr. Gisela Matthiae. Am 29. September um 15 Uhr geht es um Adele Seibold, die eigentlich nicht klagen kann, hat sie doch von allem genug. Die Seele zum Lachen bringen will schließlich Astrid Hamm am 26. September um 15 Uhr. Vor der LichtKirche bietet sie „leichte Mitmachtänze aus aller Welt an“.

Alle Informationen auch online: www.lichtkirche.de


top